0711 6692-0

Grauer Star - Operation Nanolaser

Die Charlottenklinik bietet ihren Patienten die Möglichkeit, die Kataraktoperation mittels der innovativen Nanolasertechnik durchführen zu lassen. Laserimpulse im Nanobereich zerkleinern die Linse auf schonende Art und Weise und das Auge wird keiner direkten Laserenergie ausgesetzt.

Informationsabende

Benötigen Sie weitere Informationen oder haben Sie eine persönliche Frage zur Graue-Star-Operation mit Nanolaser? Dann nehmen Sie an einem der kostenlosen und kostenlosen und unverbindlichen Online-Infoabende teil.

Aktuelle Termine:

Eine Übersicht der anstehenden Termine finden Sie  hier.

 

Anmeldeformular

Behandlung

Die Graue-Star-Operation mit Nanolaser findet im Rahmen eines ambulanten Eingriffes statt, bei dem die körpereigene Linse durch eine klare Kunstlinse ersetzt wird. Der Nanolaser zerkleinert die eingetrübte Linse und saugt sie zeitgleich ab. Anschließend wird eine klare Kunstlinse in das Auge eingesetzt. Der Eingriff dauert nur wenige Minuten und die Patienten können in der Regel nach der Grauen-Star-Operation unsere Augenklinik wieder verlassen.

Der Nanolaser

Durch einen 1,8 – 2,2 mm langen Schnitt am Auge kann der Nanolaser in das Auge eingeführt werden, um die eingetrübte Linse aufzulösen und zeitgleich abzusaugen. Im Gegensatz zu herkömmlichen Verfahren wird dabei weniger Energie ins Auge abgegeben, sodass keine Wärmeentwicklung entsteht. Der Verzicht auf mechanisch-bewegliche Teile verhindert Gewebeschädigungen im Auge und der Einsatz steriler Einwegprodukte hebt die Nanolasermethode hygienisch auf ein besonderes Niveau. Die Nanolasermethode eignet sich allerdings nicht für Linsenkerne, die einen gewissen Härtegrad überschritten haben.

Nachsorge

Nach einer Grauen-Star-Operation erhalten unsere Patienten zur Nachbehandlung einen Tropfplan sowie die entsprechenden Augentropfen von uns. Die ärztliche Begleitung ist auch nach der Grauen-Star-Operation besonders wichtig, deshalb sollte bereits am ersten Tag nach dem Eingriff der niedergelassene Augenarzt aufgesucht werden. Für eine schnellere Heilung verzichten wir in unserer Augenklinik auf einen Verband. Unsere Patienten erhalten stattdessen eine spezielle Sonnenbrille, die das Auge optimal schützt und zu einer schnelleren Heilung beiträgt.

Aktuelle Studien

Um unseren Patienten die sichersten und modernsten Optionen in der Kataraktchirurgie zu bieten, führt die Charlottenklinik eine vergleichende Studie zur Phakoemulsifikation, der am weitesten verbreiteten Technik zur Kataraktentfernung, mit Nanosekunden-Laser-Photofragmentierung durch. Der Nanolaser verwendet Pulslaserenergie, die über eine Faseroptik präzise an den erforderlichen Bereich gebracht wird, wodurch die Energiestreuung in Bereichen, in denen sie sich nur nachteilig auswirkt, erheblich reduziert wird. In der Charlottenklinik bieten wir unseren Patienten routinemäßig diese CE- und FDA-zugelassene Technologie an und haben somit aus erster Hand Erfahrungen mit den verbesserten Ergebnissen, die sie bietet. Wir haben diese Studie durchgeführt, um die Unterschiede zwischen den beiden Techniken und die Entwicklung der Nanolaser-Technik zu dokumentieren. Zu diesen Vorteilen zählt unter anderem die Möglichkeit, alle chirurgischen Einmalinstrumente zum Einmalgebrauch zu verwenden, eine schnellere Wiederherstellung des Sehvermögens durch Schonung der Hornhautendothelzellen und eine höhere Patientenzufriedenheit. Der Hauptnachteil, der mit dieser reinen Lasertechnik verbunden ist, ist die etwas längere Operationszeit (ca. 10 % länger).

Bei Interesse an einer Studienteilnahme wenden Sie sich bitte an die Charlottenklinik.

 

(In order to provide our patients with the safest, most up-to-date options in cataract surgery, the Charlottenklinik is conducting a comparative study of phacoemulsification, the most widely used technique for cataract remove, with nanosecond laser photofragmentation. The latter technique uses pulse laser energy that is precisely delivered to the area required through a fiber optic, thus significantly reducing the dispersion of energy in areas where it has only a detrimental effect. We here at the Charlottenklinik have routinely offered this CE and FDA approved newer technology to our patients and have first-hand experience in the improved outcomes it offers, but have undertaken this study to scientifically document the differences between the two techniques and the evolution of the Nanolaser technique. These advantages include, but are not limited to, the possibility of using all single-use disposable surgical instruments, a quicker recover of vision due to the sparing of corneal endothelial cells and greater patient satisfaction. The main disadvantage associated with this all-laser cataract removal technique is the slightly longer surgery time (in the order of 10% longer).

If you are interested in participating in the study please contact the Charlottenklinik.